Die nächsten Termine

26.9 Zebra Kino (Konstanz)
CITIZENFOUR
8.12 Anna&Arthur (Lüneburg)
Anna und Arthur sind bei Facebook?! Information und Diskussion zu Datenschutz in sozialen Netzwerken

Continue reading

Video: Anonym Surfen Einfach Erklärt

Alexander Lehmann erklärt in einem großartigen Animationsvideo wie das Tor Netzwerk funktioniert, wie man den TorBrowser verwendet und warum man dies tun sollte! Ich habe ihn dabei inhaltlich und technisch beraten.


Alexander Lehmann | Anonym Surfen Einfach Erklärt | Lizenz: CC-BY-SA

Das Video gibt es auch auf youtube und vimeo.

Continue reading

Interview auf Radio Dreyeckland: Mit Überwachung gegen Terror?

Ich wurde in der Sendereihe recht.kritsch des Arbeitskreis kritischer Jurist*innen Freiburg zum Thema “Mit Überwachung gegen Terror?” interviewt. Themen waren die Vorratsdatenspeicherung, Digitale Selbstverteidigung und Post Privacy.

Das Interview kann auch online nachgehört werden: https://rdl.de/beitrag/mit-berwachung-gegen-terror

Continue reading

Interview und Talkrunde

Auf der re:publica stellte sich die netzpolitik.org-Redaktion vor:

Video auf der re:publica Webseite

Auf dem Stuttgarte Medienkongress 2014 habe ich nach dem Panel “Datenhunger vs. Datenschutz” mit Peter Schaar (ehemaliger Bundesdatenschutzbeauftragter), Jan Kottmann (Google), Peter Welchering (Wissenschafts- und Technikjournalist) und mir, noch ein Interview gegeben:

Video auf youtube

Panel "Datenhunger vs. Datenschutz" auf der SMK 2014

Panel “Datenhunger vs. Datenschutz” auf der SMK 2014 (Bild: SMK)

Continue reading

Ausser Reichweite – UnKonferenz/Barcamp 5. April 2014 in Berlin

ausser_reichweiteWie viele andere auch, haben wir uns gefragt: Was ist zu tun, gegen die völlige digitale Überwachung, die von zahlreichen Organisationen prophezeit, und zuletzt von Edward Snowden enthüllt wurde? Wir wollen nicht länger nur darüber reden, denn es fehlen Taten. Deshalb laden wir Euch am 5. April 2014 zu einem Barcamp, einer Unkonferenz in Berlin ein.

Wir vertreten keine Organisationen oder Plattformen, sondern haben uns gezielt als Einzelpersonen zusammengetan, um zu signalisieren, dass wir alle dabei haben möchten, die aktiv werden wollen.

Das Prinzip eines Barcamps beruht darauf, dass es zu Beginn kein festes Programm gibt. Das Programm entsteht und wächst am Anfang – wohl moderiert – mit und durch die Teilnehmenden. Hierfür gibt es in einem ersten Teil die Gelegenheit, eigene Themen und Ideen vorzustellen und somit Arbeitsgruppen zu initiieren oder sich solchen anzuschliessen. Im zweiten Teil des Barcamps werden die Ideen konkretisiert und Aktionen sowie Diskussionen geplant und durchgeführt. Durch das offene Format der Veranstaltung, haben verschiedene Leute und Gruppen die Gelegenheit zusammen zu finden und sich gegenseitig zu inspirieren. Wir wünschen uns, dass Aktionen und konkrete Maßnahmen gegen Überwachung entstehen; sich ein Bündnis formt. Das Barcamp selbst wird unabhängig von bestehenden Gruppen organisiert. Eine Folgeveranstaltung ist für Anfang Mai rund um die Webkonferenz re:publica anvisiert.

Wir würden uns freuen, wenn ihr das Barcamp mit euren Ideen bereichert und diesen Aufruf zur Teilnahme weiterverbreitet. Eine formlose und datensparsame Anmeldemöglichkeit findet ihr unter ausserreichweite.org. Zur Vereinfachung der Planung der Veranstaltung würden wir euch bitten, euch rechtzeitig per E-Mail anzumelden.

Continue reading

prev posts